Monsanto

campogeno und der einsiedler

Zehntausende sind schon am mysteriösen Nierenversagen gestorben. Jetzt nimmt eine Studie das Herbizid Roundup ins Visier.
roundup
Seit Mitte der 90er Jahre sind in Sri Lanka, El Salvador, Nicaragua und Costa Rica Zehntausende von Reis- und Zuckerrohr-Bauern an einem mysteriösen Nierenversagen gestorben. Hundertausende mussten hospitalisiert werden. Unzählige wissenschaftliche Studien suchten erfolglos nach den Ursachen der «Chronischen Nierenerkrankung unbekannten Ursprungs» (CKDu). Jetzt liefert eine internationale Studie (Sri Lanka, USA) eine plausible Erklärung, erstmals publiziert im «International Journal of Environmental Research and Public Health».

Sri Lanka: Glyphosat und hartes Wasser
Laut Studie kommt es in jenen Regionen von Sri Lanka zu einer deutlichen Erhöhung der tödlichen Nierenversagen beziehungsweise Hospitalisierungen wegen Nieren-problemen, wo zwei Bedingungen erfüllt sind: Erstens ist das Grundwasser in den betroffenen Regionen hart bis sehr hart, das heisst es ist stark mit Metallen wie Calcium, Magnesium, Strontium und Eisen angereichert. Zweitens wurden in diesen Gebieten hohe Mengen des Pflanzengifts Glyphosat, das…

Ursprünglichen Post anzeigen 298 weitere Wörter

Advertisements