Atompolitik

CO-OP NEWS

Derzeit sind weltweit 439 AKWs in 31 Ländern in Betrieb. Nach der Katastrophe von Fukushima schien es eine Zeit zunächst so, dass ein Umdenken stattfände. Das Gegenteil scheint der Fall zu sein. Ein kurze Zusammenfassung zur Lage.

In Japan beginnt derzeit ein außerordentlich riskantes Unternehmen um abgebrannte Brennstäbe, die in einem Abklingbecken rund 30 Meter über dem Erdboden lagern, mittels eines neu errichteten Krans, zunächst in einen Transportbehälter zu verladen. Es handelt sich um 1500 Brennstäbe, 400 Tonnen schwer, aus dem Kühlbecken im Reaktor 4. Experten halten die anstehenden Arbeiten für extrem gefährlich und warnen davor, allein dem japanischen Konzern Tepco die Verantwortung für diese Operation zu überlassen. Trümmerteile könnten die Brennstäbe eingekeilt haben und falls diese beim Herausziehen zerbrechen würden, wäre ein Desaster mit unabsehbaren Konsequenzen die Folge. Darüberhinaus gibt es eine ganze Reihe weiterer schwerwiegenster Probleme in Fukushima, auf die hier nicht näher eingegangen werden soll.

Tokyo Electric…

Ursprünglichen Post anzeigen 827 weitere Wörter

Advertisements